• Kognitive Minderheiten in Leipzig und Dallas

    Ziel dieses Vorhabens ist es, durch die komparative Untersuchung ›kognitiver Minderheiten‹ herauszufinden, wie Menschen eine von ihrer sozialen Umgebung abweichende Wirklichkeitsdefinition aufrechterhalten. In einem komplementär aufgebauten Forschungsdesign wird rekonstruiert, wie die Welt für eine religiöse Gruppierung (Evangelikale) in einer stark säkularisierten Stadt (Leipzig) und für eine Gruppe von Zweifelnden und Suchenden (Unitarier) in einer von evangelikaler Religiosität geprägten Stadt (Dallas)… mehr lesen

  • »Wir sind die Stadt!«

    Im Mittelpunkt der empirischen Studie »Wir sind die Stadt!« stehen die raumkonstituierenden Alltagspraktiken von Angehörigen der freien Kulturszene und der creative industries in Leipzig. Die Grundlage dafür bildet eine, an der Forschungsmethodik der Chicago School orientierte ethnographische community study. Die Studie führt zunächst in die gesellschaftlichen Problemverschiebungen der letzten Jahrzehnte ein. Entlang der Kategorien »Stadt«, »Raum«, »Ökonomie« und »Kultur« wird ein eigenes… mehr lesen

  • Orbit-Palast: Indizien für Typen und Räume freigesetzter Zeit

    Orbit Palast untersuchte als künstlerischer Beitrag zur Ausstellung Shrinking Cities die komplexe Struktur städtischer Räume unter dem Aspekt von freigesetzter Zeit. Wie verbringen Menschen in Gebieten, die gleichermaßen von De-Industrialisierung und einem hohem Maß an brachgefallenen Räumen gezeichnet sind, ihre Zeit? Recherchiert wurde, wie Menschen, deren Tagesablauf nicht (mehr) dem rigiden Zeitschema fordistischer Produktion folgt, ihren Alltag abseits institutionalisierter Maßnahmen und professioneller konsumorientierter… mehr lesen

  • Straßenverkauf in Russland

  • Tornakalns Gärten Riga

AKTUELLES

Neuerscheinungen

Steets, Silke (2021): Fixing Up Waco, Texas: Populäre Religion, das Sentimentale und die Refiguration von Räumen. In: Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik 5. S. 141-170.

SUCHE