Startseite

Silke Steets ist Professorin für Soziologie mit Schwerpunkt Soziologische Theorie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Zu ihren Forschungsinteressen zählen neben stadt-, raum-, architektur- und religionssoziologischen Fragestellungen die Beschäftigung mit Soziologiegeschichte, Soziologischer Theorie (insbesondere Wissenssoziologie) und Qualitativen Forschungsmethoden.

Silke Steets promovierte 2007 an der TU Darmstadt bei Martina Löw mit einer empirischen Studie zu den räumlichen Alltagspraktiken von Angehörigen der Leipziger Kultur- und Kreativwirtschaft. Die Arbeit wurde unter dem Titel »Wir sind die Stadt!« im Campus-Verlag veröffentlicht. Die Habilitation erfolgte im Jahr 2013, ebenfalls an der TU Darmstadt, mit dem Entwurf einer wissenssoziologischen Architekturtheorie, die unter dem Titel Der sinnhafte Aufbau der gebauten Welt im Suhrkamp-Verlag erschien.

Nach einem sechsmonatigen Aufenthalt als Visiting Scholar an der Boston University 2012 und ihrer Habilitation 2013 vertrat Silke Steets vier Semester die W3-Professur für Stadt- und Raumsoziologie an der TU Darmstadt. 2016/17 koordinierte sie die Ausarbeitung des Einrichtungsantrages für den SFB 1265 »Re-Figuration von Räumen« an der TU Berlin, der im Januar 2018 seine Arbeit aufgenommen hat. Von 2017 bis 2019 war sie Heisenberg-Stipendiatin der DFG am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig und forschte in dieser Zeit unter anderem als Gastwissenschaftlerin an der School of Economic, Political and Policy Sciences der UT Dallas (USA).

Silke Steets ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), der International Society for the Sociology of Religion (ISSR), der DGS-Sektionen Wissenssoziologie, Kultursoziologie, Religionssoziologie, Stadt- und Regionalsoziologie (2011–2015 als stellvertretende Sprecherin) sowie der AG Architektursoziologie (seit 2009 als Co-Sprecherin). Im Mai 2015 wurde sie in das Kuratorium der IBA Heidelberg berufen. Seit 2018 ist sie Teil des wissenschaftlichen Beirats der Zeitschrift Wolkenkuckucksheim, einer internationalen Zeitschrift zur Theorie der Architektur. An der FAU gehört sie dem Global Sentimentality Project an.


AKTUELLES

PROJEKTPRÄSENTATION I DGS-KONGRESS
17. September:
Utopian Worlds – Vom Möglichen jenseits des Wirklichen: eine soziologisch-künstlerische Sammlung utopischer Weltentwürfe

VORTRAG I DGS-KONGRESS
17. September:
Religion und Stadt – ein spannungsreiches Verhältnis. Vortrag im Plenum 5: Städte als Räume gesellschaftlicher Spannungen

AD-HOC-GRUPPE I DGS-KONGRESS
21. September:
Die Sprache der Gesellschaft (zus. m. Hubert Knoblauch).

VORTRAG I DGS-KONGRESS
21. September:
Die Objektivation der Sprache (zus. m. Hubert Knoblauch). Vortrag in der Ad-hoc-Gruppe Die Sprache der Gesellschaft

NEUERSCHEINUNGEN

  • Steets, Silke (2020):
    Wenn Atheisten beten: Zur rituellen Herstellung des Göttlichen im Sunday Service einer unitarischen Gemeinde in Dallas, Texas. In: Poferl, Angelika/ Schröer, Norbert/ Hitzler, Ronald/Klemm, Matthias/ Kreher, Simone (Hrsg.) Ethnographie der Situation: Erkundungen sinnhaft eingrenzbarer Feldgegebenheiten. Essen, Oldib-Verlag, S. 284–295.
  • Knoblauch, Hubert/ Steets, Silke (2020):
    Von der Konstitution zur kommunikativen Konstruktion von Raum. In: Reichertz, Jo (Hrsg.). Grenzen der Kommunikation – Kommunikation an den Grenzen. Weilerwist, Velbrück. S. 134–148.
  • Steets, Silke (2020):
    Kognitive Minderheiten in Leipzig und Dallas: Zur Aktualisierung eines religionssoziologischen Konzepts von Peter L. Berger. In: Hubert Knoblauch (Hrsg.), Die Re-Figuration der Religion. Perspektiven der Religionssoziologie und der Religionswissenschaft. Weinheim, Beltz-Juventa. S. 129-146.
  • Steets, Silke/ Schmidt-Lux, Thomas (2019): Die Hermeneutische Wissenssoziologie nach dem material turn: Theoretisch-methodologische Überlegungen zur Erforschung der gebauten Welt. In: Hitzler, Ronald/ Reichertz, Jo/ Schröer, Norbert (Hrsg.), Kritik der Hermeneutischen Wissenssoziologie. Weinheim: Beltz-Juventa. S. 230–242.
  • Steets, Silke (2019): Die Relationalität des Sozialen: Von dicken‹ und ›dünnen‹ Subjekten und der Soziologie als kopernikanischem Sonnensystem. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung 20, Heft 1. S. 127–140.